Neue Klasse Supersport 300 in der Deutschen Meisterschaft (IDM)

Neues Team Yamaha Freudenberg und neuer Vertriebspartner!

Bischofswerda, Deutschland. Wie es die Überschrift schon verrät, gibt es 2017 viel Neues beim Team Freudenberg! Im Rahmen der internationale deutsche Meisterschaft (IDM) wird 2017 eine neue Motorrad-Nachwuchsklasse ausgetragen – die IDM Supersport 300. Angelehnt an der Supersport 300 Klasse in der Weltmeisterschaft, die 2017 ebenfalls erstmalig im Rahmen der Superbike-WM international ausgefahren wird, wird in diesem neuen Format zukünftig packender Rennsport auf Stocksport-Motorrädern mit Hubraumgrößen um die 300 ccm geboten. Ein echter Zugewinn für die deutsche Szene!

 

Blickt man auf die letzten Jahre im nationalen Motorradrennsport zurück, wird es niemanden verwundern, dass Carsten und Michael Freudenberg ein Auge auf diese Serie geworfen haben. Mit Ihrem Team engagieren Sie sich seit vielen Jahren in der Förderung junger Talente. Gemeinsam mit ihrem langjährigen Partner Yamaha Motor Deutschland wird sich das Team Freudenberg 2017 der Herausforderung dieser neuen Klasse stellen.

 

Die Partnerschaft zwischen Yamaha Motor Deutschland und dem Team aus Bischofswerda, Sachsen, hat sich in den letzten Jahren als eine sehr schlagkräftige und vertrauensvolle Zusammenarbeit gezeigt. So gewann man 2014 den Yamaha R6 Dunlop Cup. Lukas Trautmann (AUT) konnte damals alle 8 Rennen der Saison gewinnen und ging mit dem Team in die Geschichte des Markencups ein. Mit dem jungen Österreicher ging es 2015 direkt in die zweite Runde, als die Freudenbergs mit der Unterstützung von Yamaha erstmalig in der IDM Superstock 1000 ausrückten und auf Anhieb 4 Siege einfahren konnten. Am Ende war es mit Platz 3 in der Meisterschaft eine wirklich starke Saison. 2016 ging es erneut in der Superstock 1000 an den Start. Luca Grünwald konnte mit dem Yamaha-Freudenberg-Paket insgesamt 11 Podiumsplätze einfahren und zum Schluss den Vizemeistertitel feiern.

 

2017 wird die Zusammenarbeit nun auf ein neues Level gehoben. Das Team Freudenberg wird, offiziell unterstützt von Yamaha Motor Deutschland, an den Start gehen. Unter dem Namen „Team Yamaha Freudenberg“ wird das Team in Yamaha Racing Blue auftreten. Die technische Basis wird die neue Yamaha R3 sein. Yamaha hat bereits die ersten R3-Modelle geliefert, die derzeit für den Rennbetrieb mit hochwertigen Komponenten ausgestattet und vorbereitet werden. Das Team plant mit zwei Fahrer über die gesamte Saison.

 

Carsten Freudenberg (Teamchef)

„Es macht mich sehr stolz, dass Yamaha uns für die neue Supersport 300 Klasse als Partner ausgewählt hat. Die Zusammenarbeit hat sich in den letzten Jahren hervorragend eingespielt, so dass wir sehr zuversichtlich auf das gemeinsame neue Projekt schauen. Wir planen mit zwei Fahrern. Es gibt auch schon einige Bewerbungen, nachdem ja auch in der Superstock 300 WM die Plätze schnell vergriffen waren. Aber final entschieden ist noch nichts. Wir wollen auch in dieser neuen Serie als Yamaha-Team an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen, so dass wir uns die Zeit nehmen und die richtige Fahrerwahl in Ruhe treffen möchten.

Als Vertriebspartner von Yamaha Motor Deutschland sind wir für den Verkauf und alle Fragen rund um die Yamaha R3-Racing-Pakete zuständig. Derzeit stehen 10 Motorräder mit Ersatzteilkit für die Rennstrecke bereit, Interessenten können sich gern bei uns melden. Wir bieten rennfertige Motorräder oder zum selbst Umbau wie es vom Kunden gewünscht wird. Das R3-Racing-Paket ist wirklich einzigartig – Motorrad und Umbaukit für aktuell 6.999€! Ich persönlich bin überzeugt, dass die neue Supersport 300 Klasse der Zukunft gehören wird.

Abschließend möchte ich einen großen Dank an Yamaha Motor Deutschland aussprechen, die uns in diesem neuen Projekt viel Vertrauen entgegenbringen!“

 

Comments are closed.