Sachsenkrad: Team Freudenberg der Öffentlichkeit vorgestellt

Dresden. Am vergangenen Wochenende wurde die Zweiradsaison durch die Sachsenkrad eröffnet. Die erste Messe im Jahr 2018 sollte die perfekte Gelegenheit sein, um das Engagement des Team Freudenberg für die Saison 2018 der Öffentlichkeit vorzustellen. Am Samstag war es dann soweit. Nach einem Empfang für Presse und Partner des Teams, wurden die drei Piloten Jan-Ole Jähnig, Max Kappler und Luca Grünwald, sowie Teamchef Carsten Freudenberg und die gesamte Crew vom Sachsenring-Streckensprecher Bernd Fulk auf der großen Hauptbühne der Messe empfangen. Mit dabei war auch eine der KTMs, die die Drei 2018 in der World Supersport 300 in diesem Jahr bewegen werden – die KTM RC 390 R. Anschließend kamen die Piloten den Autogrammwünschen der Fans ausgiebig nach.

Carsten Freudenberg (Teamchef)

„Wir freuen uns sehr, dass wir hier in Dresden unser Team offiziell vorstellen konnten. Ein großer Dank schon vorweg an die Organisatoren der Messe [Ortec], die uns mit all ihren Möglichkeiten unterstützt haben. Nicht zuletzt die räumliche Nähe zu unserem Teamsitz, zum Sachsenring und zum Lausitzring, machen die Sachsenkrad zum perfekten Event für unsere Vorstellung. So ist es für unsere Freunde, Partner und Sponsoren, wovon viele auch aus Sachsen kommen, leichter mit uns gemeinsam die Saison einzuläuten.

Im Hinblick auf die neue Herausforderung World Supersport 300 sind wir absolut im Plan. Technisch bereiten wir gerade alles vor. In den nächsten Wochen werden unsere Piloten dann zu uns nach Bischofswerda kommen, wo wir ein Fitness-Camp durchführen um sie für die Saison vorzubereiten, bevor wir dann anschließend nach Spanien zu den ersten Testfahrten im März ausrücken werden.

Die Vorfreude ist bei allen riesig! So einen Schritt in die WM macht man ja nicht jeden Tag! Abschließend möchte ich mich bei allen Freunden und Partnern bedanken, die den Weg nach Dresden auf sich genommen haben und uns so großartig unterstützen! Vielen Dank!“

 

Jan-Ole Jähnig:

„Ich kann kaum abwarten dass es losgeht. Über die Feiertage war ich mit meiner Familie in Spanien, um den Winter nicht einzurosten und zu trainieren. Nach meinem Ausflug in Jerez [Wildcard 2017] auf der KTM freue ich mich auf mein neues Bike und auf die Zusammenarbeit mit meinem Team. Wir haben ja 2017 schon bewiesen, dass wir perfekt zusammenarbeiten können. Auch mit Max hat das super funktioniert und mit Luca bekommen wir noch eine super Verstärkung ins Team, der ja schon WM-Luft schnuppern durfte. Das wird super!“

 

Max Kappler:

„Es ist ein tolles Gefühl, wenn man einem Ziel immer näher kommt. Ich wollte immer WM fahren und da sind wir nun! Ich bin voll motiviert und trainiere zu Hause rund um den Sachsenring sehr viel. Ich möchte top fit in die Saison starten. Nach dem Gaststart am Lausitzring ist mir aber auch bewusst, wie hart umkämpft diese WM-Klasse wird. Jan-Ole hat in Jerez gezeigt, dass die KTM ein super Paket ist, so dass ich absolut positiv auf das erste Rennen schaue und mich mega auf meine erste WM-Saison freue!“

 

Luca Grünwald:

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung! Ich habe sehr viele positive Erinnerungen an die Zusammenarbeit mit dem Team Freudenberg und KTM. Meine beiden Teamkollegen sind beide gut drauf, schnell und motiviert. Eine gute Basis für uns, dass wir uns gemeinsam Stück für Stück steigern können. Ich freu mich drauf!“

Comments are closed.